• Jahrgang 1944
  • Chefin

Frau Weiland hatte das Chef-Zepter 1992 von ihrem Mann übernommen, und schwang es bis 2008 auf ihre bewährt familiäre Weise. Besonders wichtig war ihr stets die Frühförderung für Kinder ab drei Jahren, die sie als pädagogisches Konzept über Jahrzehnte aufgebaut und optimiert hat, sowie die internationale Verbreitung der original ATK-Selbstverteidigung, zu der sie maßgeblich beigetragen hat.

Egal ob auf der Matte, als Mitarbeiter oder privat – bei Frau Weiland sollte man sich immer vor Augen halten, dass sie es herzensgut mit einem meint, auch wenn das im ersten Moment manchmal schwer zu erkennen sein mag. :)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Kommentare sind geschlossen.